Kategorie: In der Stadt

Grundstücke, die im Bezirk für leistbares Wohnen verloren gegangen sind

von Manfred Itzinger Eine Voraussetzung für leistbares Wohnen ist der Grundstückpreis. Im 4. Bezirk sind durch unterschiedliche Transaktionen in den letzten Jahren dem leistbaren Wohnen mehrere Grundstücke entzogen worden. Grundstücke, die von der Gemeinde Wien bzw. ihr nahestehenden Institutionen verkauft wurden: Die Grundstücke wurden am freien Markt an Private verkauft, die die Grundstücke möglichst gut verwerteten und die dem leistbaren...

Der Lagezuschlag: Ein probates Mittel zur Aushebelung der Richtwertgrenze

von Dieter Scholz Bei Wohnungen in Bauten, erreichtet vor 1945 (vulgo Altbauten) gilt der Wiener Richtwert, zur Zeit 5,58€. Zu diesem Richtwert kommen nun Zu- oder Abschläge dazu. Wesentlich ist dabei der Lagezuschlag, der bisher vom geschätzten Grundstückspreis berechnet wurde. Grundlage dafür war auch die Wiener Lagezuschlagskarte der MA 25 zur Beurteilung, ob ein Lagezuschlag zulässig ist (Erfunden im Jahre...

Altbestand ist wichtig für den Wohnungsmarkt und stabilisiert die Mietpreise

von Manfred Itzinger Auf Grund des bestehenden Mietrechtsgesetzes unterliegen Wohnungen in einem Altbau mit einer  Baubewilligung vor dem 1.7.1953, bei Häusern mit vermieteten Eigentumswohnungen vor dem 9.5.1945 voll dem Mietrechtsgesetz. Für Wohnungen, die nach den angegebenen Daten gebaut wurden, kann die Miete frei festgesetzt werden. Angebot und Nachfrage regelt die Höhe. In dieser Zeit mit einem großen Mangel an Wohnungen...