Kategorie: aus dem Ausland

Berlin bleibt konsequent: Rückkauf von 6000 Wohnungen

Das Land Berlin sucht  und probiert neue Wege, um den Wohnungsmangel zu reduzieren. Die Stadt startet den „größten Rekommunalisierungsankauf  in der Geschichte“. Sie kauft für fast eine Milliarde Euro 6000 Wohnungen zurück. Der Verkäufer ist Ado Properties. Die Übernahme soll am 1. Dezember erfolgen, der Kauf steht noch unter dem Vorbehalt fusionskontrollrechtlicher Auflagen. Damit wird ein Teil der katastrophalen Wohnungspolitik...

Wohnen in Berlin

Berliner Bezirk macht ernst. Häuserkauf durch Rocket Internet verhindert Die Beteiligungsgesellschaft Rocket Internet stößt bei ihrem angestrebten Einstieg in den Berliner Immobilienmarkt auf Widerstand. Den geplanten Kauf dreier Häuser in Kreuzberg vereitelte der Bezirk. Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hat sein Vorkaufsrecht für die Urbanstraße 67 genutzt. Die Häuser gingen an die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Gewobag und eine Genossenschaft. Aus Rocket Internet sind...

Die EU unterstützt den Bau von Mietwohnungen

Mietwohnungen werden in Österreich erstmals durch Co-Finanzierungen der Europäischen Investitionsbank (EIB) errichtet, unter Ausnutzung des niedrigen Zinsniveaus. Die Rolle der nicht zustande gekommenen Wohnbauinvestitionsbank (WBIB), die Kredite mit staatlichen Garantien vergeben sollte übernimmt jetzt die Erste Bank. Sie stockt die von der EU bereitgestellten 100 Millionen Euro um weitere 100 Millionen Euro auf. Da diese Mittel mit Fixzinssätzen von bis...

Hamburg macht ernst beim Vorkaufsrecht

von Dieter Scholz Ein Vorbild für Wien? Hamburg hat erstmals das Vorkaufsrecht für ein Zinshaus in einem Gebiet ausgeübt, im dem die Soziale Erhaltungsverordnung gilt – eine Verordnung, die eine Gentrifizierung attraktiver Lagen mit alter Bausubstanz verhindern soll. Betroffen ist der Investor Akelius, der sich nicht bereit zeigte, dieser Vorgabe zu folgen. Hamburg macht ernst. Mindestens ein halbes Dutzend weiterer...