in der Stadt

Gemeinderat Prack zu Gemeindebauten: Sanierung forcieren, Leerstand abbauen!

Nach Durchsicht des jüngsten Bundesrechnungshofberichtes kommt Georg Prack, Gemeinderat und Wohnbausprecher der Wiener Grünen zu dem Schluss: Das Wohnbauressort muss nach diesem Bericht rasch in die Gänge kommen. Sehr rasch. Wien braucht dringend eine klimapolitisch und wirtschaftlich notwendige, großangelegte Sanierungsoffensive für den Wiener Gemeindebau. Zusätzlich braucht es einen Abbau von Leerstand bei Wiener Wohnen. Laut...

Kein Verkauf von städtischem Grund und Boden!

Im Koalitionsabkommen von SPÖ und NEOS wird die Absicht geäußert „Verkäufe von Liegenschaften, die nicht von strategischem Interesse sind […]“ vorzunehmen. Diese Absichtserklärung lässt eine schleichende Abkehr vom Prinzip „Baurecht statt Verkauf“ befürchten. Vor dem Hintergrund steigender öffentlicher Ausgaben, verstärkt durch die Corona-Krise, besteht die Gefahr, dass öffentlicher Grund und Boden nicht anhand des langfristigen...

5.000 neue Gemeindebauwohnungen bis 2025!

Im Koalitionsabkommen von SPÖ und NEOS sollen in der gesamten Legislaturperiode nur 1.500 neue Gemeindewohnungen gebaut werden. Das sind 300 Wohnungen pro Jahr. Dadurch wird de facto die neuerliche Einstellung des Gemeindebauprogramms eingeläutet. Um den Anteil der Gemeindewohnungen am Gesamtbestand zu halten, müssten ca. 2.000 – 3.000 Gemeindewohnungen pro Jahr errichtet werden. Dagegen sind die...

Boden für Alle. Eine Ausstellungsempfehlung

Im AzW, dem Architekturzentrum Wien, läuft noch bis 14. April 2021 die sehr sehenswerte Ausstellung „Boden für Alle“. Grund ist keine beliebig vermehrbare Größe, so wie Jogurt oder Pullover, weshalb damit besonders sorgfältig im Verbrauchen umgegangen werden sollte. Die Coronapandemie hat Alternativen zum bisherigen Lebensstil aufgezeigt und zum Erproben gebracht. Durch „Remote“ Arbeiten, und -Lernen...

Gemeinderatssitzung vom 11.12.2020: Die Antrittsrede von GR Georg Prack

Sehr geehrte Frau Vorsitzende, sehr geehrte Frau Vizebürgermeisterin Gaal, sehr geehrte Kolleg*innen, nachdem dies meine erste Rede in diesem Haus ist: Erlauben sie mir zunächst zu sagen, dass ich mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen freue. Politik ist der demokratische Wettstreit von Ideen. Auch wenn ich nicht alle ihre Ideen teile: Ich gehe davon aus,...

Sozial-liberale Fortschreibung Grüner Wohnpolitik mit marktfreundlichen Vorzeichen

von Martin Grabler und Elisabeth Kittl Zusätzliche Gemeindewohnungen, ein nachhaltiges Bauprogramm inklusive Fassadenbegrünung und ressourcenschonender Energieversorgung, sanfte Nachverdichtung im Gemeindebau, konsequentes Vorgehen gegen unzulässige Nichtnutzung oder Untervermietung von Gemeindewohnungen, Regulierung von Kurzzeitvermietungen über Online-Portale. Das alles und noch mehr liest sich wie das Programm der Wiener Grünen zum Thema Wohnen. Judith Pühringer, designierte Nichtamtsführende Stadträtin...

Wiener Flächenwidmung trifft Vorsorge für Wohnungen

Seit 2015 hat die Wiener Stadtplanung Vorsorge für über 50.000 Wohnungen getroffen. Besonders im vergangenen Jahrzehnt hat Wien ein in der jüngeren Zeit beispielloses Bevölkerungswachstum erlebt.   Allein seit 2010 sind rund 200.000 Neu-Wiener*innen zu verzeichnen. Noch in diesem Jahrzehnt wird die 2-Millionen-Einwohner*innen-Marke überschritten. Trotz dieses enormen Zuzugs ist es gelungen, durch eine Kombination aus...

Was kommt, wenn SPÖ-Neos kommt?

Nach der Wiener Gemeinderatswahl 2020 wissen wir, dass die SPÖ keine absolute Mehrheit erreicht hat und sich einen Koalitionspartner suchen muss. Ob SPÖ-Grüne bleibt oder SPÖ-ÖVP kommt – wir wissen es nicht. Immer öfter ins Spiel gebracht wird auch eine Zusammenarbeit der SPÖ mit den Neos. Noch wissen wir nicht, ob SPÖ-Neos kommt und wir...

Barbara Ruhsmann präsentiert: Grüne wohnpolitische Meilensteine 2010 bis 2020

Ist einer Partei einmal erfolgreich ein Thema zugeschrieben, bleibt es ihr meist sehr lange. Erleichtert eine solche Zuschreibung doch die medial-öffentliche Einordnung enorm und bietet Sicherheit. Ein bisschen ist das so wie mit einem Vorzugsschüler. Wer einmal über ein paar Jahre gute Leistungen erbracht hat, dem verzeihen die LehrerInnen vieles, und der Vorzugsschüler muss schon...

Endlich: Wohnen auf der Schuhschachtel

Wer kennt sie nicht, die Supermärkte in Wien – riesiger Parkplatz, eine Schuhschachtel, die den Supermarkt beherbergt. Ein ungeheurer Bodenverbrauch. Schon öfter gab es Projektvorschläge, diese Supermärkte zu überbauen, günstige Wohnungen sollten so geschaffen werden. Zwar gibt es schon seit 2015 ein Beispiel, das Auhofcenter in Wien-Penzing. Hier errichtete der gemeinnützige Bauträger WBV-GPA 71 leistbare...

Unfassbar! Gemeindewohnungen auf Airbnb angeboten!

Es gibt Menschen, die besitzen eine Gemeindewohnung – und bieten sie auf der Airbnb-Plattform zur Vermietung an. Gemeindewohnungen wurden für sozial schwache Menschen gebaut, um deren Wohnbedarf zu decken. Sie sind nicht dazu da, um damit Geschäfte zu machen! Die Personen, die Gemeindewohnungen auf Airbnb anbieten, benötigen sie nicht für ihren Wohnbedarf und sind daher...

Das klassische Zinshaus wird verschwinden

Dieser Meinung ist ein Zinshaus-Experte in einer Gratiszeitung. Auf der Suche nach dem schnellen Geld, weichen viele Investor*innen auf Immobilien aus. Zinshäuser werden von Immobilienentwicklern angekauft, saniert und die Wohnungen als Eigentum weiterverkauft. Eine bedenkliche Entwicklung, da immer mehr Wohnungen dem Mietrecht entzogen werden und die Mieten in die Höhe treiben. Wenn die Mieteinnahmen kaum...

Gemeindebauten NEU

Sieben Gemeindebauten NEU mit 1.000 Wohnungen verteilt über ganz Wien schaffen ein hochwertiges und leistbares Angebot in attraktiver Wohnumgebung. Die neuen Gemeindewohnungen sind ein Garant für sicheres Wohnen und hohe Lebensqualität zu erschwinglichen Preisen. Mehr als 60 Prozent der Wienerinnen und Wiener leben im sozialen Wohnbau und können sich darauf verlassen, dass ihr Wohnraum sicher...

Häuser befreien und bewohnen

Dem Gemeinwohl verpflichtet sein, das alternative Wohnprojekt Habitat von Dieter Scholz Die Baugruppe Bikes and Rails errichtet im Gelände hinter dem Wiener Hauptbahnhof ein Passivhaus mit 18 Mietwohnungen, Flüchtlings Willkommen WG, Gemeinschaftsterrasse, Veranstaltungsraum, Radwerkstatt, Proberaum und Grätzlcafe.Die Grundidee: Das Mietshaus wird dem Immobilienmarkt entzogen und sichert selbstverwalteten und bezahlbaren Wohn-, Arbeits-, und Kulturraum für viele...

Erster Flächenwidmungsplan nach neuer Bauordnung in Kraft

von Manfred Itzinger Die Wiener Bauordnungsnovelle, die im März 2019 in Kraft getreten ist, sieht bei neuen Widmungen für Wohnbau ab einer gewissen Größe einen Anteil von 2/3 geförderten Wohnbau vor. Damit stoppt die Stadt Wien Bodenspekulation und bremst die steigenden Mieten ein. Wohnen bleibt in Wien damit auch für die Zukunft leistbar. 2/3 geförderter...

Wiener Preisspiegel von Mietwohnungen

von Manfred Itzinger Laut dem Preisspiegel nimmt wenig überraschend die Innere Stadt (1. Bezirk) mit € 19,90/m² den Spitzenplatz ein, gefolgt von der Wieden (4.  Bezirk) € 17.01/m². Interessant ist auch, dass die Wohnungen, die kleiner als 50 m², am teuersten sind.  Wie bei den Preissteigerungen von Eigentumswohnungen, https://wohnen-leistbar.wien/preissteigerung-bei-eigentum/ liegt die Wieden auch bei den...

Die deutsche Mietpreisbremse wird um weitere fünf Jahre verlängert, die Rechte der MieterInnen gestärkt

von Dieter Scholz In Bezirken mit gravierenden Wohnungsproblemen, milde mit angespannter Lage auf dem Wohnungsmarkt umschrieben, dürfen bei Neuvermietung von Bestandwohnungen die Mietverträge nicht mehr als 10% über einen Vergleichsindex angehoben werden. Bestandswohnungen sind bereits existierende Wohnungen, Neubauten fallen nicht unter diese Regelung.  Der Vergleichsindex , also die ortsübliche Vergleichsmiete wird über einen Mietspiegel erfasst....

Berlin: Das Imperium schlägt zurück

von Dieter Scholz Der für CDU und FPD ärgerliche Mietdeckel in Berlin, der Ende Jänner von der rot-rot-grünen Koalition beschlossen wurde, wird von beiden Fraktionen beim Landesverfassungsgerichtshof beeinsprucht werden. Die beiden Fraktionen sind der Ansicht, das beschlossene Gesetz greife in die Kompetenz des Bundes ein. Demnach sei das Mietpreisrecht im Bürgerlichen Gesetzbuch abschließend geregelt. Wir...

SPEKULATION IM ALTBAU: 30 NEUE FÄLLE AUFGEDECKT

David Ellensohn – Investoren erwerben alte Zinshäuser und verkaufen binnen kurzer Frist mit enormem Gewinn weiter – so verliert Wien zu viele wertvolle leistbare Wohnungen. Wir zeigen anhand von 30 neuen Fällen in ganz Wien ein System von Wohnungsspekulation auf. Erstmalig erschienen unter: https://wien.gruene.at/stadtplanung/spekulation-im-altbau-30-neue-faelle-aufgedeckt Der Run auf Immobilien in Wien ist ungebrochen. Seit Beginn der Wirtschaftskrise...

Co-Housing, vulgo Alten-WG, Lebensform im Alter

von Dieter Scholz Wenn man heutzutage in Medien über das Alter liest, kreisen die Darstellungen um Belastung des Pensionssystems, des Gesundheitssystems und Pflege. Die Phase des Alters gilt also als ein die Gesellschaft belastendes Dauersiechtum, das unweigerlich ins Pflegeheim führt und da nur schleppend ein Ende findet. Dabei ist eines der größten Probleme in unserer...

Neues von Airbnb aus Tirol

von Dieter Scholz. Der ORF Tirol berichtete, dass die Tiroler Landesregierung eine Verschärfung der Gesetzte gegen Online-Vermittlungsplattformen plant. VermieterInnen, die Wohnungen auf Onlineplattformen anbieten, sollen ab März eine Bewilligung der Baubehörde benötigen. Diese Novelle soll im Februar im Landtag beschlossen werden. Immer wieder bei all diesen löblichen Aktivitäten: Wer kontrolliert, wie hoch sind die Strafen....

Was passiert, wenn der Markt die Mieten bestimmt?

von Dieter Scholz Der Anteil an Haushalten, die mehr als 40% des verfügbaren Haushaltseinkommen für Wohnen aufwenden, betrug im Jahre 2018 in Österreich 7%, in Deutschland waren es mehr als 17%. Die Bruttomieten sind in Wien seit 2005 bis 2018 um 55% gestiegen, die Verbraucherpreise um 27% . In Deutschen Städten: Bestandsmieten rund 16%, Neumieten...

Graf-Starhemberg-Gasse 14

Im Artikel „Grundstücke, die im Bezirk für leistbares Wohnen verloren gegangen sind“ link: https://wohnen-leistbar.wien/leistbares-wohnen-ii/ sind etliche Grundstücke aufgelistet, die in den letzten Jahren im 4. Bezirk für leistbares Wohnen verloren gegangen sind. Unterteilt nach unterschiedlichen Gründen. Einer davon ist „Sonstige Bauvorhaben“ Auf der Liegenschaft Graf-Starhemberg-Gasse 14 befand sich die Klavierfabrik Bösendorfer. Neben den Produktionsstätten, die allmählich...

Goldeggasse 19: Chance für leistbaren Wohnraum vergeben

von Manfred Itzinger. Im Artikel „Grundstücke, die im Bezirk für leistbares Wohnen verloren gegangen sind“ link: https://wohnen-leistbar.wien/leistbares-wohnen-ii/ sind etliche Grundstücke aufgelistet, die in den letzten Jahren im 4. Bezirk für leistbares Wohnen verloren gegangen sind. Unterteilt nach unterschiedlichen Gründen. Einer davon ist „Grundstücke, die von der Gemeinde Wien bzw. ihr nahestehenden Institutionen verkauft wurden.“ Die Grundstücke...

Wiedner Gürtel 16 – leistbarer Wohnraum verschwindet

Im Artikel „Grundstücke, die im Bezirk für leistbares Wohnen verlorengegangen sind“ sind eine ganze Reihe von Grundstücke aufgelistet, die in den letzten Jahren im 4. Bezirk für leistbares Wohnen verlorengegangen sind, geordnet nach unterschiedlichenUrsachen. Eine davon lautet: „Grundstücke, die von der Gemeinde Wien bzw. von ihr nahestehenden Institutionen verkauft wurden.“ Diese Grundstücke wurden am freien...

Innsbruck: Tausende Wohnungen stehen leer

von Dieter Scholz Zwischen 2.000 und 3.000 Wohnungen stehen in der Landeshauptstadt Innsbruck leer. Eine Leerstandserhebung hätte genaue Zahlen liefern sollen, doch die gibt es aus Datenschutzgründen bis heute nicht, heißt es vonseiten der Stadt. Die Datenschutzgrundverordnung sei schuld. Das hört man sowohl in der Stadt Innsbruck als auch im Land Tirol. Vor mehr als...

Großer Erfolg der Grünen: Touristische Kurzzeitvermietung in der Belvederegasse 14-16 wurde eingestellt

von Manfred Itzinger Die Wohnhausanlage Belvederegasse 14­16 / Mommsengasse 6 wurde Mitte der 50er Jahre vom damals gemeinnützigen Bauträger GESFÖ errichtet. Das heißt: Es wurden langfristig leistbare Wohnungen für die Wiener Bevölkerung geschaffen. Unter unklaren Bedingungen erkannte die burgenländische Landesregierung der GESFÖ den Gemeinnützigkeitsstatus ab. Wenige Stunden nach Aberkennung wurde das Haus an eine private...

Wie sich die Zeiten ändern: Wien baut wieder Gemeindebauten

Wien baut wieder Gemeindebauten, zwar nicht selbst (sie lässt Bauen), aber immerhin, die Stadt ist indirekt über eine Tochter der Gesiba (51% im Eigentum der Stadt) Eigentümer. Nach fünfzehnjähriger Unterbrechung, denn Wohnbaustadtrat Feymann hatte das Programm aufgegeben. Sein Nachfolger Ludwig war überzeugt von der Idee, mit dem Geld der Stadt den gemeinnützigen Wohnungsbau zu unterstützen....

Unesco-Preis für Wien

von Dieter Scholz Und wofür? Natürlich für seine innovative,  intelligente, vernetzte und ausdrücklich nachhaltige Wohnbaupolitik ausgezeichnet. Neben der Unesco war auch Netexplo, ein Unternehmen im Bereich der Zukunfts- und Innovationsforschung die Auszeichner (https://netexplo.com/) . Neben Wien wurden noch Shenzhen/China (Fortschritte im öffentlichen Verkehr), Dakar /Senegal (Initiativen im Bildungswesen, Singapur (Null-Karbon-Ziel) Und Tallinn/Estland ( Digitale Transformation)...

Berlin zieht`s durch: Mietendeckel für 1,5 Millionen Berliner Wohnungen

Von Dieter Scholz: Die rot-rot-grüne Regierung in Berlin hat sich darauf geeinigt, die Mieten auf fünf Jahre einzufrieren. „Ein Akt der Notwehr,“ wie Katrin Schmidberger (Grüne, Berlin) bei einer Veranstaltung der AG BO04 Leistbares Wohnen sagte. Der Mietendeckel soll für rund 1,5 Millionen Wohnungen gelten, ab 2022 gibt es die Möglichkeit eines Inflationsausgleiches von 1,3%....

Frauen.Wohnen.Wien.

Frauen.Wohnen.Wien. Enquete des Stadträtinnenbüros für Wohnen, Wohnbau, Stadterneuerung und FrauenDonnerstag, 24. Okt. 2019 von 10 bis 14 UhrUrania, DachsaalUraniastraße 1, 1010 Wien Bei der Enquete präsentiert die Wiener Wohnbauforschung aktuelle Studien aus dem Blickwinkel frauengerechter Planungen, Erfahrungen bisheriger Projekte und aktuelle Perspektiven und Entwicklungen zum Thema „Frauen und Wohnen in Wien“. https://eveeno.com/FrauenWohnenWien

Wohnen: Wien will weiter

von Michael Josef Seiss. Unter dem Motto „Wien will weiter“ planen die Grünen Alsergrund bis Sommer 2020 eine Reihe von Veranstaltungen. Der Auftakt wurde nun mit GR Peter Kraus und der grünen Klubobfrau des 9. Bezirks, zum Thema „Wohnen“ gemacht. In der Einleitung thematisierte Josefa Molitor-Ruckenbauer so gleich das Wohnen als Menschenrecht in Anbetracht einer...

Leer ist nicht verfügbar, ungenutzt ist nicht bestandfrei

von Martin Grabler Schwierigkeiten im Umgang mit dem Begriff „Leerwohnung“ In Wien arbeiten 996.307 Beschäftigte in 66.657 Unternehmen, Wien verfügt über 26.222 Sitzplätze in Kinos, 1.306.052 Menschen besuchten im Jahr 2017 Vorstellungen des Bundestheaterkonzerns. 2.668.607 stationäre Aufenthalte wurden registriert und die Zahl der Krebsneuerkrankungen betrug 40.718. Vieles ist in Wien statistisch erfasst, und zwar exakt,...

Wohnen seit 1919

Der Künstler Marko Lulic setzt mit seinem Denkmal dem Gemeindebau in Wien ein Denkmal. Während die Mietpreise in Wien steigen, so steht die Stadt dank des Gemeindebaus im internationalen Vergleich noch sehr gut da. Mehr Infos zum Projekt: https://www.wienerwohnen.at/100jahre/wohnenseit1919.htm

Für leistbares Wohnen!

Inge Valenta-Kohl – Wohnungs-Befristungen werden zu einer immer größeren Belastung der MieterInnen in Wien. Umfragen besagen, dass sich 94% der MieterInnen in Wien gegen Mietbefristungen aussprechen. Für viele Menschen in den europäischen Metropolen ist Wohnen zu einem existentiellen Problem geworden. Die Mietpreise explodieren, viele Menschen sind mit den Wohnkosten hoffnungslos überfordert. Der Wohnungsmarkt wird von...

Wie wohnen wieder leistbar wird?!

Protokoll einer Veranstaltung vom 24. Jänner 2019 in Linz bei den Grünen Linz. „Ökonomie darf nicht die Oberhand über die soziale Frage bekommen“   „Das Thema Wohnungsbau ist der Kernbereich, um die soziale Stabilität von Städten zu erhalten“, ist Wulf Daseking, überzeugt. Bei der jüngst von den Grünen Linz veranstalteten Podiumsdiskussion unter dem Titel „Wohnen...

Plößlgasse 15/Argentinierstraße:

Im Artikel „Grundstücke, die im Bezirk für leistbares Wohnen verloren gegangen sind“  https://wohnen-leistbar.wien/leistbares-wohnen-ii/ sind etliche Grundstücke aufgelistet, die in den letzten Jahren im 4. Bezirk für leistbares Wohnen verloren gegangen sind. Unterteilt nach unterschiedlichen Gründen. Einer davon ist „Grundstücke, die von der Gemeinde Wien bzw. ihr nahestehenden Institutionen verkauft wurden.“ Die Grundstücke wurden am freien...

Wohnen: Was die Parteien zum Mietrecht meinen

Eine Podiumsdiskussion im Rahmen der Veranstaltung: “Wohnrechtskonvent 2019“ des Forums Wohn-Bau-Politik im Architekturzentrum führte zu folgenden Aussagen der Parteienvertreter*innen: Neos: Die Ursache für die steigenden Immobilienpreise liegt in der Geldpolitik der EZB. Durch die niedrigen Zinsen seien Immobilien als Anlageform erst interessant geworden, das habe die Preise in die Höhe getrieben. Für leistbares Wohnen sieht...

Es gibt kein natürliches Bauen

Interview mit Peter Bleier zum Thema „Ökologie, Bauen und leistbares Wohnen“ Peter Bleier, Jahrgang 43. Nach Besuch eines humanistischen Gymnasiums Studium der Architektur. Arbeit in Deutschland und Österreich als Architekt. Assistent an der Fakultät für Architektur und Raumplanung an der TU Wien in der Örtlichen Raumplanung. Ziviltechniker, selbstständig mit Planungsbüro. Arbeit für eine Fertighausfirma mit...

Filmstart in Wien “ Der Stoff aus dem die Träume sind“

Kinopremiere Der Stoff aus dem Träume sind. in Anwesenheit von Lotte Schreiber und Michael Rieper, sowie Protagonist*innen!Moderation: Robert Temel (Initiative für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen) Ein Film von Michael Rieper und Lotte SchreiberAT 2019, 75 min Anhand von sechs Meilensteinen selbstorganisierten und selbstverwalteten Wohnbaus in Österreich nähert sich der Dokumentarfilm kooperativen Planungsprozessen von 1968 bis heute. Wir besuchen die Pioniere des PKWs...

Smart-Wohnungen

Künftig sollen die Hälfte der neu errichteten Wohnungen im geförderten Wiener Wohnbau Smart-Wohnungen sein. Sozial Schwache im Fokus Smart-Wohnungen sind besonders günstige Wohnungen mit einer maximalen Miete in der Höhe von 7,50 Euro pro Quadratmeter. Dazu ist der Eigenmittelanteil, der bei Genossenschaftswohnungen für sozial Schwache oft eine unüberwindbare Hürde darstellt, mit nur 60 Euro pro Quadratmeter...

Baurechtsnovelle: Einschränkungen der Kurzzeitvermietung von Wohnungen?

Die Kurzzeitvermietung von Wohnungen als Ferienwohnungen erfreut sich wachsender Beliebtheit. Dadurch werden allerdings dem Wohnungsmarkt immer mehr Wohnungen, auch leistbare entzogen. In Wien versucht man durch eine Änderung der Bauordnung das Problem in den Griff zu bekommen. Durch die Baurechtsnovelle 2018 ist die „gewerbliche Nutzung für kurzfristige Beherbergung von Wohnungen in Wohnzonen grundsätzlich verboten“. Durch...

Mehr Wohnungen statt Büroflächen stabilisieren den Wohnungspreis

Im Stadtviertel „Neues Landgut“ * wird es weniger Büros als im ursprünglichen Bebauungsplan vorgesehen und dafür mehr Wohnungen geben. Vor Kurzem hat man die Eckpunkte der Bebauung geändert, da nicht so viele Büroflächen aber viel Wohnraum benötigt wird. Ein Trend, der positiv für leistbares Wohnen in Wien ist. „Die Überarbeitung des Masterplanes brachte eine Verschiebung...

Neue Bauordnungsnovelle

Peter Kraus, grüner Planungssprecher, spricht am 20. März 2019 zur neuen Bauordnungsnovelle im Grünraum 04. Den Vortrag samt Fragen könnt ihr hier, samt Publikumsfragen, nach hören: Bitte entschuldigt 2-3 kleinere Unterbrechungen im Audio. Die Unterbrechungen haben technische Hintergründe, allerdings verlieren sich so nur Sekunden.

Wohnbauskandal Teil 2: Der Abverkauf der gemeinnützigen Wohnungen der „Pannonia“

Das nächste traurige Kapitel im Wohnbauskandal, aufgedeckt von David Ellensohn, könnt ihr hier lesen: Der nächste Fall unglaublicher Geschäftemacherei mit Genossenschaftswohnungen: 766 Wohnungen in Wien wurden zu Schleuderpreisen verkauft. https://wien.gruene.at/anti-korruption/wohnbauskandal-teil-2-der-abverkauf-der-gemeinnuetzigen-wohnungen-der-pannonia

Grund- & Bodenpolitik: Jeder Muss Wohnen!

Interview mit David Ellensohn zum Thema „leistbares Wohnen“ oder eine kurze Geschichte der grünen Partei (in Wien) – von Michael Josef Seiss Geboren in London und aufgewachsen in Vorarlberg prägt David Ellensohn, spätestens seit er 2001 Gemeinderat wurde, die Wiener Grüne Partei. Er ist Vater von drei Kindern und verheiratet. Aktuell ist er als Klubobmann...

Wohnbauskandal in Österreich

von Michael Josef Seiss Am 20.02.2019 lud David Ellensohn in den grünen Rathausklub um über den größten Wohnbauskandal seit dem Ausverkauf der Buwog-Wohnungen zu diskutieren. Es ist dies der Kriminalfall GEFSÖ/Riedenhof. Die Aufdeckung durch David Ellensohn und sein Team zeigt erneut, wie zentral, auch als Regierungspartei, die Kontrollfunktion der Grünen ist. In Österreich gibt zahlreiche...

Preissteigerung bei Eigentum

von Manfred Itzinger. Eigentumswohnungen in Wien immer teurer In Wieden sind die Kaufpreise von Eigentumswohnungen von 2017 auf 2018 um 23 Prozent gestiegen – so stark wie in keinem anderen Bezirk. Die Quadratmeterpreise in Wieden, Josefstadt, Neubau und Währing knacken die 5.000-Euro-Marke. In der Inneren Stadt ist am teuersten. Die Kaufpreise in den 23 Wiener...

Bausperre im Stadtgebiet Wiener Neustadt

von Dieter Scholz. Der Gemeinderat von Wiener Neustadt hat eine Bausperre für das gesamte Stadtgebiet beschlossen. Damit will man ein geordnetes Wachstum ermöglichen und gleichzeitig Grünflächen im Stadtzentrum erhalten. Der Grund:  Wiener Neustadt hat sich mit dem Stadtentwicklungsprozess STEP WN2030 das Ziel gesetzt, eine städteplanerische Richtschnur für mindestens zehn Jahre zu erarbeiten. „Um die Ziele,...

So sichert Wien leistbares Wohnen

von Christoph Chorherr: Wien sichert den Fortbestand des sozialen Wohnbaus für die Zukunft mit dem stärksten wohnungspolitischen Gesetz der letzten 30 Jahre. https://wien.gruene.at/stadtplanung/so-sichert-wien-leistbares-wohnen

Kriminalfall GESFÖ/Riedenhof

von David Ellensohn: Die unglaubliche Geschäftemacherei mit Genossenschaftswohnungen am Beispiel von vier Wohnhäusern der Austria-Tabak-Werke in Ottakring. https://wien.gruene.at/wohnen/kriminalfall1

Der Kriminalfall GesFö und Riedenhof

Der Klubobmann David Ellensohn und seine Stellvertreterin Jennifer Kickert laden am 20. März auf 17:30 in den grünen Rathausklub zum spannenden Diskussionsabend in den Grünen Klub im Rathaus ein. Gemeinnützige Wohnbaugenossenschaften werden sprichwörtlich ausverkauft – um Millionenbeträge, sagen die einen. Um lächerliche Beträge, sagen wir.  Die Kontrolle der zufällig zuständigen burgenländischen Landesregierung versagt völlig. Wien gehen hunderte...

KICK-OFF BLOG

Wir laden ein am 20. März in unserem Grünraum -Favoritenstrasse 22 -1040 , gemeinsam den offiziellen Kick-Off dieses Wohnblogs zu begehen. Peter Kraus, unser Planungssprecher, referiert dabei über die neue Bauordnungsnovelle. Für leibliches Wohl wird gesorgt.

Adäquates Wohnen in Wien

von Dieter Scholz Um Wien für Fach- und Spitzenkräfte attraktiv zu halten – ein wesentlicher Faktor für eine qualitativ hochstehende Wirtschaftsentwicklung – spielen naturgemäß auch die Lebenshaltungskosten eine große Rolle. Einen hohen Anteil an den Ausgaben betrifft die Mieten. Nestpick, eine deutsche Immobilienplattform, hat die Mietpreise in 700 Stadtteilen von 50 globalen Städten miteinander verglichen....

wohnungspolitik.at

von Michael Josef Seiss 2017 publiziert Martin Lang seine Masterarbeit „Leistbares Wohnen heute und morgen?, Der Wandel des öffentlichen Wiener Wohnbaus im Kontext multiskalarer Neoliberalisierungsprozesse – eine politökonomische Analyse“ im Rahmen seines Masterstudiums Internationale Entwicklung an der Hauptuniversität Wien. Er belässt es jedoch nicht dabei, sondern bringt seine Erkenntnisse online unter „wie-wiener-wohnen.at bzw. wohnungspolitik.at“. In...

Airbnb im Streit mit der Stadt Wien

von Ursula Machold Wer in Wien eine Privatunterkunft über eine Online-Plattform vermietet, muss die Ortstaxe abliefern. Airbnb kam bisher der Aufforderung, Daten über die Vermieter an die Stadt weiterzuleiten nicht nach. Daher muss es ab 1. Februar 2019, nach Ablauf der Frist mit einem Strafverfahren rechnen. Es geht um 8000 Datensätze, Eine Geldstrafe von 35 bis 2100 Euro wäre möglich. Im...

2000 Wohnungen in Wien werden dauerhaft dem Wohnungsmarkt entzogen.

dérive – Radio für Stadtforschung / Wherebnb? Zur Situation von Airbnb in Wien gefunden von Ursula Machold Ein Radio dérive Studiogespräch mit Justin Kadi und Roman Seidl 6. März 2018 https://cba.fro.at/369785 Derzeit werden in Wien 2000 Wohnungen durch Airbnb-Vermietung dauerhaft dem Wohnungsmarkt entzogen. In 5 Jahren könnten es in Wien bereits 40.000 Wohnungen sein, unter...

Die AK empfiehlt

Fünf Punkte Programm der AK Wien für leistbares Wohnen gefunden von Dieter Scholz https://wien.arbeiterkammer.at/interessenvertretung/konsument/Fuenf-Punkte-Programm_fuer_leistbares_Wohnen.html

Häuser sind zum Wohnen da!

Lesenswerter Beitrag von Elisabeth Kittl basierend auf einer Veranstaltung der GBW Wien, Grünen Bildungswerkstatt Wien, gemeinsam mit den Hamburger Grünen „Häuser sind zum Wohnen da“ im Oktober 2018. Material zum Vortrag über den Link zum Vortrag auffindbar. Artikel: https://wien.gbw.at/artikelansicht/beitrag/haeuser-sind-zum-wohnen-da-massnahmen-gegen-spekulation/ Veranstaltung: https://www.gbw.at/wien/veranstaltungen/ereignisansicht/event/haeuser-sind-zum-wohnen-da/

Die Welt von gestern: Wohnen

von Lukas Wurz Dieser Artikel erscheint im Juni 2018 erstmals auf Reflektive und ist weiterhin aktuell. Wir danken Lukas Wurz für das Einverständnis, und veröffentlichen den Artikel erneut auf unserem Blog. In den letzten 25 Jahren ist der Anteil des Haushaltseinkommens, der für Wohnen ausgegeben werden muss, um 30% gestiegen. Das macht etwas mit Menschen....

Lagezuschläge in Wiener Gründerzeitvierteln?

von Dieter Scholz Gründerzeitviertel sind Wohngebiete, deren Bausubstanz zu 50% zwischen 1870 und 1917 errichtet wurde. Dazu gibt es ein amtliches Straßenverzeichnis der Gründerzeitviertel in Wien. In diesen ausgewiesenen Wohngebieten sind Lagezuschläge, die nur für eine überdurchschnittliche Wohnlage verlangt werden können nicht zulässig. Wenn für eine Wohnung in einem Gründerzeitviertel trotzdem ein Lagezuschlag verrechnet wird,...

Neue Bauordnung in Wien

von Dieter Scholz Künftig müssen auf allen Flächen, die neu als Wohngebiet gewidmet werden (ab 5000m2, d.h. etwa 50 Wohnungen) zu 2/3 geförderte Wohnungen entstehen. Dadurch soll der Anteil leistbarer Wohnungen erhöht werden. Auf bestehende Widmungen hat dies keinen Einfluss. Für geförderte Wohnungen bedeutet das eine Netto-Miete von 5€/m2 und zur Zeit einen Grundstückspreis von...

Smart Meter werden in Wien eingebaut

von Dieter Scholz Die Stadt Wien hat 2018 mit dem Austausch der alten Stromzähler gegen digitale Zählgeräte begonnen. Eine Begründung wird mit der steigenden Einwohnerzahl, häufigeren Wohnungswechseln und damit den häufig wechselnden Vertragspartnern gegeben. Digitale Stromzähler messen den Verbrauch, im Extremfall alle 15 Minuten, speichern die Daten und schicken sie an die Netzbetreiber. Das dient...

Immobilienwirtschaft fordert Nachverdichtung

von Manfred Itzinger Die Interessengemeinschaft Private Immobilienwirtschaft – IGPI fordert in Wien mehr Nachverdichtung. Es gibt in Wien grob geschätzt 5.000 Gründerzeithäuser in schlechtem Zustand. Problematisch ist bei Neubau, aber auch bei Sanierungen, die Forderung der IGPI nach Umsiedlung in nahe gelegene Gemeindebauten. Dies ist nicht ganz durchdacht, da es in Gemeindebauten nicht so viele...

Spekulation & Abriss

Interview mit BR Manfred Itzinger von Michael Josef Seiss zum Abriss des „Sperl-Hauses“ auf der oberen Wieden. Ein Beispiel des Verlustes von leistbarem Wohnraum aus dem Bezirk   Geboren 1942 ist Manfred Itzinger seit 1990 Bezirksrat der Wiedner Grünen und somit ein politisches Urgestein auf der Wieden. Er studierte Bauingenieurswesen und legt in seiner politischen...

Grundstücke, die im Bezirk für leistbares Wohnen verloren gegangen sind

von Manfred Itzinger Eine Voraussetzung für leistbares Wohnen ist der Grundstückpreis. Im 4. Bezirk sind durch unterschiedliche Transaktionen in den letzten Jahren dem leistbaren Wohnen mehrere Grundstücke entzogen worden. Grundstücke, die von der Gemeinde Wien bzw. ihr nahestehenden Institutionen verkauft wurden: Die Grundstücke wurden am freien Markt an Private verkauft, die die Grundstücke möglichst gut...

Der Lagezuschlag: Ein probates Mittel zur Aushebelung der Richtwertgrenze

von Dieter Scholz Bei Wohnungen in Bauten, erreichtet vor 1945 (vulgo Altbauten) gilt der Wiener Richtwert, zur Zeit 5,58€. Zu diesem Richtwert kommen nun Zu- oder Abschläge dazu. Wesentlich ist dabei der Lagezuschlag, der bisher vom geschätzten Grundstückspreis berechnet wurde. Grundlage dafür war auch die Wiener Lagezuschlagskarte der MA 25 zur Beurteilung, ob ein Lagezuschlag...

Altbestand ist wichtig für den Wohnungsmarkt und stabilisiert die Mietpreise

von Manfred Itzinger Auf Grund des bestehenden Mietrechtsgesetzes unterliegen Wohnungen in einem Altbau mit einer  Baubewilligung vor dem 1.7.1953, bei Häusern mit vermieteten Eigentumswohnungen vor dem 9.5.1945 voll dem Mietrechtsgesetz. Für Wohnungen, die nach den angegebenen Daten gebaut wurden, kann die Miete frei festgesetzt werden. Angebot und Nachfrage regelt die Höhe. In dieser Zeit mit...

So erreichen wir leistbares Wohnen in Wien

Hier ein lesenswerter Beitrag der Brigittenauer Grünen vertreten durch Elisabeth Kittl in Kooperation mit Bernd Moidl (Referent für Wohnen und Wohnbau im grünen Rathausklub). https://brigittenau.gruene.at/themen/wohnen/so-erreichen-wir-leistbares-wohnen-in-wien

Das Grätzl wird dich vermissen, altes Haus

Hier ein weiterer lesenswerter Beitrag der Brigittenauer Grünen vertreten durch Barbara Pickl. In der Webergasse 13 fiel dort ein intaktes Wohnhaus mit berührender Geschichte der Immobilienspekulation zum Opfer. https://brigittenau.gruene.at/themen/wohnen/das-graetzl-wird-dich-vermissen-altes-haus

Nerven Bruch Zusammen (Dokumentarfilm)

gefunden von Ursula Machold „Nerven Bruch Zusammen“ A/ 2012/ Dokumentarfilm/ 94 min Regie: Arash T. Riahi Verleih: Stadtkino Wien Regisseur Arash T. Riahi leistet 2000/2001 seinen Zivildienst im Haus Miriam der Caritas, einem Übergangswohnheim für obdachlose Frauen. Zehn Jahre später kehrt er ins Haus Miriam zurück und produziert darüber einen Langzeitdokumentarfilm. Der Film wurde als...

Zu ebener Erde – Obdachlos in Wien (Dokumentarfilm)

gefunden von Ursula Machold Zu ebener Erde – Obdachlos in Wien A/2018/ Dokumentarfilm Regie: Birgit Bergmann, Steffi Franz und Oliver Werani Verleih: Stadtkino Filmverleih Man sieht sie und gleichzeitig sieht man sie nicht: Wohnungslose Menschen sind für den Rest der Welt oft unsichtbar. In der dokumentarischen Langzeitbeobachtung „Zu ebener Erde“ werden einige von ihnen aus...

Wien wächst – Wien baut (Stadtpunkte Nr 26)

gefunden von Dieter Scholz Die AK Wien hat im November 2018 unter der Ägide von Christian Pichler eine lesenswerte Publikation für Alle frei zugänglich online herausgegeben. Auch wir erlauben uns darauf zu verlinken: Wien wächst – Wien baut, Mehr Qualität in mehr Quantität? (Stadtpunkte Nr 26)

Campus Lecture FH Campus Wien zur „Wohnungsfrage“

gefunden von Ursula Machold Die Wohnungsfrage wird zur zentralen sozialen Frage in städtischen Gesellschaften und war Themenschwerpunkt der Campus Lectures des Masterstudiums Sozialraumorientierte und Klinische Soziale Arbeit im Mai 2018. Ein Bericht über die Ergebnisse kann unter dem folgenden Link gelesen werden: https://www.fh-campuswien.ac.at/studium/aktuell/news-und-termine/detail/News/zugang-zu-leistbarem-wohnraum.html