im Grünen

Und sie bewegt sich weiter, die Leerstandsabgabe

In Tirol soll die geplante Leerstandsabgabe deutlich erhöht werden und die Gemeinden verpflichtet werden, eine solche Abgabe einzuheben. 148 von 277 Tiroler Gemeinden werden als Vorbehaltsgemeinden mit „hohem Wohnungsdruck“ eingestuft. Sie sollen verpflichtet werden, die Abgaben teilweise mehr als zu verdoppeln, bis zu 2.400 Euro im Jahr kosten – statt den im ersten Entwurf vorgesehenen...

Bodenpreise, der Kostentreiber beim Wohnbau

Grund und Boden sind ja offensichtlich eine sehr begrenzte Ressource, nicht beliebig vermehrbar und damit ungeeignet für marktwirtschaftliches Behandeln. Nur hat sich, Dank neoliberalem Marktradikalismus, diese Einsicht noch nicht durchgesetzt. Welche Alternativen sollten deshalb erwogen werden? 1. Für Bahn und Autobahn können Grundstücke, auf Grund von übergeordneten, gesamtgesellschaftlichen Notwendigkeiten gegen Entschädigung enteignet werden. Warum nicht...

Neues vom Leerstand

Der Tiroler Vorstoß von Landeshauptmann Günther Platter zu einer Verfassungsänderung, damit höhere Abgaben auf leerstehende Wohnungen zu ermöglichen, wird erfreulicherweise von anderen Landeshauptleuten unterstützt. Der Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer sieht es grundsätzlich positiv, ebenso sein Vorarlberger Kollege und die Niederösterreichische Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Weitere Landeshauptleute der ÖVP zeigen sich noch ein wenig zögerlich, wohingegen die...

Gründung der Themengruppe Leistbares Wohnen

Am 7. Mai trafen sich die Grünen und etablieren formell die grüne Arbeit für Leistbares Wohnen in Wien auf Landesebene. Als sogenannte „Themengruppe“ werden in Zukunft Expert:innen eingebunden, die Vernetzung der Bezirke entwickelt und politische Antworten für die Situation Wien erarbeitet. Ab Anfang Juni werden wir an dieser Stelle genauere Informationen bereitstellen, wie die Arbeit...

Tirol: Entwurf für Leerstandsabgabe geht in Begutachtung

Was Salzburg kann und Tirol gerade vorbereitet, soll Wien in absehbarer Zeit auch schaffen: eine Abgabe für leerstehende Wohnungen. In Innsbruck stehen Schätzungen zufolge fast zehn Prozent aller Wohnungen leer. Im Schnitt werden in Tirol jedes Jahr rund 6.000 neue Wohnungen gebaut, letztes Jahr entstanden aber nur 4.240 neue Haushalte. Die Tiroler Grünen Tirol haben...

21. März: Informationsveranstaltung zur Verbauung der Bergstaller-Gründe

Die Wiedener Grünen laden am Montag, dem 21. März 2022 um 17:00 ins Café Wortner, Wiedner Hauptstraße 55, zu einer Zwischenpräsentation des Projektes mit der Möglichkeit, sich mit den Autor*innen der Petition und mit Expert*innen auszutauschen. Was das Projekt Bergstaller-Gründe mit leistbarem Wohnen und diesem Blog zu tun hat? Mehr, als es auf den ersten...

Heizen in Wien: Das Prinzip Hoffnung bei der Wiener Stadtplanung

EinE WohnungsmieterIn kann sich in Wien in der Regel die Heizung nicht selber aussuchen. Vorgegeben ist in vielen Fällen eine Gasheizung. Die Problematik der Abhängigkeit von Erdgaslieferungen, Stichwort Russland, wird gerade jetzt wieder beklemmend dEinE WohnungsmieterIn kann sich in Wien in der Regel die Heizung nicht selber aussuchen. Vorgegeben ist in vielen Fällen eine Gasheizung....

San Francisco: Kleininvestoren nehmen den Kampf gegen Immobilienhaie auf

„Affordable housing“, also leistbares Wohnen, ist auch in der Bay Area rund um San Francisco ein großes Thema. Zahlreiche angesagte Arbeitgeber*innen haben sich in den letzten Jahren in der gut sechs Millionen Einwohner starken Metropolregion angesiedelt und die gut bezahlten neu zugezogenen jungen Mitarbeiter*innen sind oft bereit irrwitzige Summen für Häuser und Wohnungen zu zahlen....

Vermiet-Verbot für frisch erworbenes Eigentum: Amsterdam wird aktiv gegen steigende Mietpreise

Innerhalb des dichtbesiedelten Stadtgebietes von Amsterdam kosten private Mietwohnungen inzwischen gut eineinhalb so viel wie in Wien, oft auch das Doppelte. Fachleute sprechen in Amsterdam von einer ernst zu nehmenden Krise am Wohnungsmarkt in der einwohnerstärksten Stadt der Niederlande. Durchschnittsverdiener können sich trotz eines relativ hohen Anteils von geförderten Wohnungen eine neue Wohnung kaum mehr...

Gentrifizierung: Kann Wohnungspolitik Verdrängung verhindern?

Es ist unter Wissenschaftlern umstritten, ob Gentrifizierung, also die unerwünschte Verdrängung der Wohnbevölkerung aus Stadtvierteln, die aufgewertet wurden, in Wien überhaupt ein Thema ist, das es lohnt untersucht zu werden. Schließlich gibt es in Österreich ja ein starkes Mietrecht, das Kündigungen erheblich stärker einschränkt als in anderen Ländern, und die Stadt Wien investiert auch deutlich...

Büros in Wohnungen umgebaut – aber keine leistbaren Wohnungen

In der Nähe des Hauptbahnhofes wechselte das Areal Kelsenstraße 5-7 den Besitzer. Eine Projektgesellschaft der Soulier Holding erwarb das 6.100 m² große Areal, das bis jetzt für Büros genutzt wurde. Es sollen rund 600 möblierte All-Inclusive-Appartements mit einem, maximal zwei Zimmern gebaut werden. Leider werden das keine leistbaren Wohnungen sein, sondern Wohneinheiten der gehobenen Preisklasse....

Widerstand gegen Ultrakleinstwohnungen in 1040 wächst

Die Anrainer:innen der Wiedner Hauptstraße 52-54 verzweifeln immer mehr. Nicht nur die Tatsache, dass der große Freibereich zwischen Großer Neugasse und Fleischmanngasse verbaut werden soll, es ist auch die geplante Nutzung, die für massiv steigenden Ärger sorgt. Obwohl die Widmungskategorie Gemischtes Baugebiet – Geschäftsviertel die Errichtung von Wohnungen laut Bauordnung nur sehr eingeschränkt zulässt, sollen...

Mietenexplosion und leere Wohnungen in Wien

Darf die Stadt Wien den Wohnungs-Leerstand besteuern oder braucht sie dafür den Bund? Der Floridsdorfer Aktivist und Jurist Herbert Pleschberger hat diese Frage rechtlich geprüft und gibt eine Antwort darauf! Die Stadt Wien sieht sich nicht zuständig für eine Leerstandsabgabe bei ungenutzten Wohnungen. Stimmt das, oder könnte die Stadtregierung durchaus Schritte setzen? Wohnungsmangel trotz intensiver...

Leerstand mobilisieren – unsere Veranstaltung auf Video

Am 11. Jänner 2022 wurde im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe „Politik für leistbares Wohnen“ der Grünen Wieden gemeinsam mit der Grünen Bildungswerkstatt das Thema Leerstand abgehandelt – sowohl theoretisch als auch in Form von konkreten Möglichkeiten zur Mobilisierung ungenutzer Wohnflächen. Die Veranstaltung kann hier nachbetrachtet werden: https://www.facebook.com/GrueneBildungswerkstattWien/videos/442247007554907 Immer mehr Wohnungen – vor allem im gewerblich errichteten...

Teilverkauf der ARWAG: Verabschiedet sich die SPÖ von einer verantwortungsvollen Wohnpolitik?

Die Stadt Wien hält über die Wien Holding 63 Prozent der Firma ARWAG, die leistbaren Wohnraum schaffen soll. Nun ist offenbar geplant einen Anteil von 26 Prozent zu privatisieren. Die Gemeinderäte Georg Prack und Martin Margulies halten das für einen wohnungspolitischen Skandal. Die SPÖ Wien beteiligt sich damit genau an jener Immobilienspekulation, die sie auf...

Spannender Vergleich Berlin – Wien bei der Veranstaltung Spekulation verhindern

Der Erfahrungsaustausch zwischen Katrin Schmidberger, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses und Sprecherin für Mieten- und Wohnungspolitik der Berliner Grünen und Georg Prack, Abgeordneter zum Wiener Landtag und Gemeinderat, Sprecher für Wohnen, Wohnbau u. Stadterneuerung der Wiener Grüne hat – bei allen offensichtlichen Parallelitäten – auch erstaunliche Unterschiede in der Wohnungspolitik der beiden einwohnerstärksten Städte des Deutschen...

In Deutschland tut sich viel, der Ampel sei Dank.

Im Unterschied zu Österreich gibt es in der neuen Regierung Scholz wieder ein eigenes Bundesministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und ländliche Räume, nicht vergleichbar mit der BIG hierzulande.   Damit geht die Wiedereinführung der Wohngemeinnützigkeit einher. Diese wurde in Deutschland 1988 nach Skandalen abgeschafft, mit der Konsequenz, dass alle geförderten Wohnungen nach einiger Zeit, mitunter...

Weiterer Etappensieg gegen Airbnb

Bereits im Sommer 2020 hatte die Stadt Wien Klage gegen Airbnb erhoben, da immer wieder Gemeindewohnungen für touristische Kurzzeitvermietung auf der Plattform Airbnb auftauchten. Das Handelsgericht gab der Stadt Wien recht. Airbnb kündigte an, freiwillig Gemeindebauadressen zu sperren. Gleichzeitig hat sie aber Berufung gegen das erstinstanzliche Urteil erhoben. Jetzt bestätigte das Oberlandesgericht Wien den Urteilsspruch...

AK Blog: Befristete Mietverträge

Unter: Befristete Mietverträge – Entrechtung der Mieter:innen – A&W-Blog (awblog.at) ist ein neuer Blogbeitrag der AK erschienen. Sehr informativ, auch was die Schattenseiten betrifft.Deshalb auch die Forderung von uns Grünen: Schluss mit befristeten Mietverträgen! Dieter Scholz

Unterstützung für neue Wohnformen: Hessen schafft eine Beratungsstelle

Für neue, gemeinschaftliche Wohnformen jenseits von Mietwohnung und Einfamilienhaus hat Hessen eine Beratungsstelle eingerichtet: „Die Lebensstile wandeln sich, die Gesellschaft wird älter – immer mehr Wohninitiativen, Kommunen, soziale Träger und Wohnungsunternehmen suchen mit innovativen Projekte nach Lösungen für diese Herausforderungen“, sagte Wirtschafts- und Wohnungsbauminister Tarek Al-Wazir am Freitag. „Die Landesberatungsstelle unterstützt solche Ansätze.“ Gemeinschaftliche Wohnprojekte...

Zinshausschwund in Wien – eine bedenkliche Entwicklung

Wer kennt sie nicht, die Zinshäuser in Wien aus der Gründerzeit. Eine neue Studie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften hat nun untersucht, wie sich die Zahl der für Wien so charakteristischen Zinshäuser verändert hat. Zwischen 2007 und 2019 nahm die Zahl der Gründerzeithäuser um 2117 ab, von 17.829 auf 15.712, ein Verlust von 11,9%. Hauptursache...

Wir holen uns die Stadt zurück – Rückblich auf einen spannenden Diskussionsabend

Die Bezirksvorstehung Neubau hatte zu einer Veranstaltung ins AzW (Architekturzentrum Wien) zum Thema wie wir uns gegen Mietenwahnsinn und Bodenspekulation wehren können geladen. Der Diskussionsabend mit Florian Schmidt, Buchautor und Bezirksstadtrat, Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg und Markus Reiter, Bezirksvorsteher von Wien Neubau hat dabei gezeigt, dass die Innenbezirke in beiden Metropolen, in Berlin wie in Wien, für Normalsterbliche...

Experimentelle Wohnbauten

Die Arbeitsgruppe Leistbares Wohnen blickt auf einen spannenden und informativen Abend zurück. Der gemeinsam mit der Grünen Bildungswerkstatt Wien am 16.11.2021 organisierte Informationsaustausch zum Thema experimentelle Wohnbauten hat eindrücklich gezeigt, dass lebendige Architektur, ungewöhnliche Lösungen und leistbares Wohnen kein Widerspruch sein müssen. https://www.facebook.com/GrueneBildungswerkstattWien/videos/1072241446923080 Zu den konventionellen Mietshäusern, die wir aus der Vergangenheit kennen oder die...

Aktuelle Publikationen der AK zum Thema Wohnen

Wir möchten auf zwei spannende neue Publikationen der Arbeiterkammer Wien hinweisen, deren Lektüre sich unbedingt lohnt: „Wohnungspolitik und Wohnversorgung – Bericht aus fünf wachsenden europäischen Millionenstädten“ aus der Reihe Stadtpunkte, Ausgabe 37:   Die Studie auch als gedruckte Version unter stadt@akwien.at bestellt werden. Und: Die neue Ausgabe der Zeitschrift „AK-Stadt“ ebenfalls online verfügbar: Peter Bleier,...

Wohnraum für Alle: Ringvorlesung der TU Dresden

Dieses Semester findet wieder eine spannende Ringvorlesung zum Thema „Wohnraum für Alle?! Geographische Wohnungsforschung in Theorie und Praxis“ statt. Ausgangspunkt bildet die Tatsache, dass das Thema „Wohnen“ seit einigen Jahren verstärkt städtische Debatten und stadtpolitische Auseinandersetzungen bestimmt. In vielen Städten erheben Initiativen und soziale Bewegungen die Forderung nach „Wohnraum für alle!“ und nach einer sozialen...

Ein voller Erfolg für Wiener Wohnen: Airbnb nimmt die Gemeindewohnungen vollständig von der Vermietungsplattform

Es ist verboten eine Gemeindewohnung weiter zu vermieten. Dieses Verbot gibt es in Wien schon lange, und dieses Verbot gilt selbstverständlich auch – und insbesondere – für Vermietungsplattformen. In der Theorie. In der Praxis verlangte Airbnb, die mit Abstand größte Vermietungsplattform, aber eine Meldung dieser Adressen durch Wiener Wohnen. Und dies war lange Zeit schlichtweg...

Achtung: Wegen Erkrankung der Hauptreferentin kurzfristig verschoben! Wir geben den neuen Termin bekannt, sobald wir ihn wissen.

Wir laden zur dritten Veranstaltung unserer diesjährigen Reihe zum Leistbaren Wohnen am Dienstag, dem 12. Oktober 2021 von 18:00 bis 20:00 Uhr, live auf Facebook. Die Leistbarkeit von Wohnraum wird zunehmend in Frage gestellt: Einerseits explodieren die Bodenpreise, was leistbare Mieten erschwert, andererseits stehen Wohnungen leer, weil sie als gewinnbringende Wertanlage errichtet und gekauft wurden....

„Unsichtbare Politik – die Wirkung von Baunormen“: ein Rückblick (und das Video) auf die zweite Veranstaltung aus unserer Reihe 2021

Im Wohnbau gibt es zahlreiche Normen, die bei Sanierung oder Neubau zu berücksichtigen sind – denn Normen definieren Lebensqualität. Und in Normen spiegeln sich politische und gesellschaftliche Entwicklungen. Aber es gibt auch die Klage, dass die Normierung zu viel wird und gesellschaftliche Innovationen gebremst werden. Eine hochkarätig besetzte Gesprächsrunde hat dazu diskutiert: Karoline Mayer und...

Es braucht soziale Durchmischung – nicht nur im Gemeindebau, sondern in der ganzen Stadt.

Das Sozialraum Monitoring vom Institut für Soziologie zeigt es eindringlich. Das Sozialraum Monitoring ist ein Instrument der soziologischen Forschung. Es unterstützt die Stadtpolitik indem es aufzeigt, wo die verschiedenen Lebenslagen in der Stadt verortet sind. Am besten auf den Punkt bringt es der in der Studie erwähnte Satz: „Die einen wohnen, wo sie können, die...

26. September 2021: Wahl in Berlin

Im Zuge der Bundestagswahlen in Deutschland am 26. September wird in Berlin auch das Abgeordnetenhaus neu gewählt – und es wird in einer Volksabstimmung über die Enteignung von großen Immobilienbesitzern entschieden. Spannend. Die Wohnungslage in Berlin ist katastrophal. Wird eine einigermaßen WG-taugliche Wohnung angeboten, reicht die Schlange der Interessenten oft um den ganzen Häuserblock, Corona...

Neues vom Neuen Landgut im 10. Bezirk

Die Bebauung des „neuen Landgutes“ in Favoriten, grob das Dreieck zwischen Landgutgasse, Laxenburger Straße und Südbahn in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof, soll 2026/2027 abgeschlossen sein. Anlässlich des Tages des Wiener Wohnbaus, einer groß angelegten PR-Aktion mit hohem Selbstbeweihräucherungsfaktor, wie sie schon unter ihren Vorgängern gepflegt wurde, gab Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal bekannt, dass dort rund 1.500...

USA: Das große Zittern beginnt

Bei allen nationalen und regionalen Unterschieden: Die staatlichen Hilfen während der Coronakrise ähneln einander. Weltweit haben Regierungen mehr oder weniger erfolgreich im Rahmen ihrer Möglichkeiten versucht den Leuten, denen die Pandemie wirtschaftlich zugesetzt hat, unter die Arme zu greifen. Auch und speziell was den Schutz von Mietern, die in Zahlungsverzug geraten sind, angeht. In Europa...

Deutschland: Wer mietet wird für Öl und Gas bestraft

Deutschland hat jetzt den CO2 Preis für Gebäude eingeführt, das heißt für Öl- und Gasheizungen fallen Zusatzkosten von 25€ pro Tonne CO2 an. Da die Mieter*in meist keinen Einfluss auf die Art der Heizung hat, wurde lange Zeit davon ausgegangen, dass die CO2 Kosten zwischen Vermieter*innen und Mieter*innen im Verhältnis 50:50 aufgeteilt werden. Das würde...

Gewerbliche Kurzzeitvermietung: Der Fall „Vienna Living Apartments“

Immer mehr Wohnungen werden in Wien für Tourismus zweckentfremdet, ein einziges Unternehmen entzieht dem Markt zig Wohnungen: Der Fall „Vienna Living Apartments“ steht exemplarisch dafür, dass durch gewerbliche Kurzzeitvermietung für touristische Zwecke durch Plattformen wie AirBnB oder Booking.com systematisch Wohnungen auf dem gesamten Stadtgebiet zweckentfremdet werden. Teilweise ist diese Vorgangsweise noch legal, teilweise wird aber...

Endlich: Wien startet ein Holzwohnbauprogramm

Wieder einmal versucht die Stadt Wien den Holzbau im geförderten Wohnbau voranzutreiben. Schon vor zehn Jahren gab es erste Bauträgerwettbewerbe und darauf folgend Projekte. Jetzt starten Bürgermeister Michael Ludwig und Wohnbaustadträtin Kathrin Gàal das Erste Wiener „Wohnbaumprogramm“. Es sollen etwa tausend Wohneinheiten in drei Phasen in Holz- und Holzhybridbauweise initiiert werden. Der erste Bauträgerwettbewerb in...

Neubauvolumen in Wien 2022 auf Allzeithoch

Obwohl die Wohnungsproduktion in Wien schon seit Jahren auf Rekordniveau läuft, dürfte im kommenden Jahr ein neuer Höchststand erreicht werden. Der Immodienstleister EHL erwartet für 2022 ein Neubauvolumen von 18 500 Einheiten, erst danach sollen es wieder weniger werden. Wie viele davon für den berühmten Otto Normalverbraucher leistbar sind, wird sich zeigen. Skepsis ist durchaus...

Das Projekt Mietmonitor Wien: Ist privates Mieten in Wien überhaupt noch leistbar?

„Weite Teile der Stadt sind heute für viele Haushalte am privaten Mietwohnungsmarkt schlicht unleistbar geworden“ lautet die Kernaussage der Publikation von Justin Kadi, Elias Grinzinger, Florian Pühringer und Antonia Schneider in „Der öffentliche Sektor/The Public Sector Vol. 47(1) 2021“. Mithilfe des Mietmonitors – genaueres gibt es unter https://mietmonitor.wien nachzulesen – der grob zusammengefasst Angebotsmieten dem...

Sie lernen es nie; Graz und der Wohnungsbau.

Baukräne und Schwerverkehr dominieren derzeit das Stadtbild von Graz – also alles, was eine intensive Bautätigkeit so mit sich bringt. Corona hat da nichts gestoppt, der Wohnungsbau schreitet munter voran, das billige Geld will investiert werden. Graz hat zurzeit 331.000 Bewohner*innen, denen 202.000 Wohnungen zur Verfügung stehen. Von Jänner 2016 bis Jänner 2021 gab es...

Zahlen, bitte!

Das Beratungsunternehmen Deloitte erstellt in regelmäßigen Abständen den sogenannten Property Index. Daten für 23 europäische Staaten wurden erhoben und analysiert. Österreich ist es dabei gelungen, einen ersten Platz zu belegen, und zwar in der Kategorie höchster Landesdurchschnittswert, was den Quadratmeterpreis von Wohneigentum anbelangt. Genau 4.457 Euro beträgt der durchschnittliche Quadratmeterpreis einer Eigentumswohnung hierzulande. Auch wenn...

Vier gewinnt – Wohnungspolitik im Spannungsfeld politischer Ebenen

Im Rahmen des Forschungsprojekts „Gemeinwohl-relevante öffentliche Güter, die politische Organisation von Infrastrukturaufgaben im Gewährleistungsstaat​“ der Universität Tübingen fand am 15 Juni eine Veranstaltung statt, die durchaus auch für das Thema Leistbares Wohnen Spannendes brachte. Auf Einladung des Tübinger Instituts für Politikwissenschaft diskutierten Dr. Lisa Vollmer von der Bauhaus-Universität Weimar, Prof. Dr. Dieter Rink vom Helmholtz-Zentrum...

Transparenter Sanierungsplan Gemeindebauten

Georg Prack, Gemeinderat und Wohnbausprecher der Wiener Grünen, sieht es als einen ganz zentralen Punkt der Wohnbaupolitik aus Landesebene, dass der preisregulierte Bestand an leistbaren Wohnungen erhalten bleibt, zeitgemäß saniert und ausbaut wird.   Der gemeinnützige Wohnbau und der Gemeindebau sind wesentliche Faktoren, die verhindern, dass wir in Wien Mietpreise wie in München oder gar...

Aus für Bürgschaften bei SMART-Wohnungen!

Bisher haben manche gemeinnützige Wohnbauvereinigungen als Voraussetzung für einen Mietvertrag eine Bürgschaft verlangt, und zwar auch für sogenannte SMART-Wohnungen – kleine, speziell geförderte und damit besonders günstige Einheiten. Diese Praxis wird nun auf Initiative der Grünen im Wiener Gemeinderat abgeschafft. In Gesprächen mit dem Wohnbauressort konnte Gemeinderat Georg Prack eine Abänderung der Förderrichtlinien erreichen: In...

Video: Wie baut Wien

Aufnahme unserer Veranstaltung vom 15.06.2021 zum Thema „Wie baut Wien“ aus der Veranstaltungsreihe „Politik für leistbares Wohnen“. Wie kann in Wien bei Zuzug, steigenden Grundstückspreisen und der Notwendigkeit eines klimagerechten Umbaus der Stadt leistbarer Wohnungsbau realisiert werden. Und was kann die Politik auf Bundes-, Wien- und Bezirksebene dafür tun?Akteure aus dem Bereich der Architektur, der Projektentwicklung, von der IBA und aus der Politik...

Wem gehört die Stadt?

Christoph Trautvetter & Philipp P. Metzger präsentierten am 30. Juni 2021 eine Analyse der Eigentümergruppen und ihrer Geschäftspraktiken auf dem Berliner Immobilienmarkt, organisiert und moderiert von Selim Banabak, Leonhard Plank und Justin Kadi, alle von der TU Wien. Im Mittelpunkt stand dabei die Frage nach den Eigentümer*innen von Boden und Gebäuden in Deutschland. Sie stellt...

Wie baut Wien – eine Veranstaltung der Reihe „Politik für leistbares Wohnen“

Wer die Veranstaltung am 15. Juni verpasst hat, kann hier den gesamten Verlauf nachverfolgen: https://www.facebook.com/GrueneBildungswerkstattWien/videos/1143145672853096 Im Mittelpunkt stand dabei die Frage: Wie kann in Wien bei Zuzug, bei steigenden Grundstückspreisen und der Notwendigkeit eines klimagerechten Umbaus der Stadt leistbarer Wohnungsbau realisiert werden? Und was kann die Politik auf Bundes-, Landes- und Bezirksebene dafür tun? Akteur*innen aus dem Bereich der Architektur, der...

Viel Neues und viel Erfreuliches aus Tirol

Beim Thema Wohnungsleerstand befanden sich die Tiroler Grünen lange in einer Endlosschleife an rechtlichen Überprüfungen, erzählt Michael Mingler, Wohnsprecher der Tiroler Grünen unserem Blog zum Thema leistbarem Wohnen. Nun ist aber in Tirol nach zähen Verhandlungen ein echter Durchbruch gelungen: Die Grünen haben vereinbart, eine Abgabe auf leerstehenden Wohnraum einzuführen. Ein Gesetz soll noch heuer...

Leerstandsabgabe – Dringlicher denn je!

Grundsätzliches: Je höher das Angebot an Mietwohnungen ist, desto mehr orientiert sich das Angebot am Bedürfnis der suchenden Mieterinnen und Mieter. Je niedriger das Angebot an Mietwohnungen ist, desto mehr bestimmen Vermieter*innen und Investor*innen den Markt und schrauben die Preise in die Höhe. Die Wiener Bevölkerung wächst seit Jahren stetig und damit auch der Bedarf...

Wohnen wird weiterhin immer teurer. Zahlen dazu:

Von 2016 bis 2020 wurden die Hauptmieten um gut 12% teurer, während die Inflationsrate bei 7,3% lag. Die Durchschnittsmiete in Österreich lag bei € 8,30 € pro Monat und m2, bei Neuvermietungen im Schnitt € 10,80. Bundesländerweise betrachtet zeigen sich Mieten (inklusive Betriebskosten, pro Monat und m2) in Salzburg € 9,90, in Vorarlberg € 9,60,...

Kurzzeitvermietung für touristische Zwecke: Beherbergung oder Vermietung?

Ist die Kurzzeitvermietung für touristische Zwecke, wie es etwa die Plattform Airbnb anbietet, eine Beherbergung oder eine Vermietung? Der Verwaltungsgerichtshof (VwGH) hat nun darüber entschieden. Der VwGH setzte sich mit der Frage der Abgrenzung von einer bloßen Raummiete zu einer gewerblichen Fremdenbeherbergung auseinander und führte aus, dass jedenfalls dann von einer Fremdenbeherbergung gesprochen werden kann,...

Sozialraum-Monitoring: Bedenkliche Entwicklungen in Wien

Gerade für die Kommunalpolitik ist es wichtig, nicht nur die großen, generellen gesellschaftlichen Trends im Blick zu haben, sondern auch zu beobachten, wie diese auf lokale, kleinräumige Prozesse durchschlagen. Das Sozialraum-Monitoring hat sich in diesem Zusammenhang bereits in vielen Städten als unerlässlicher Bestandteil datengestützter Stadtentwicklungspolitik etabliert. Thomas Ritt von der Arbeiterkammer (AK) hat bei der...

Politik für leistbares Wohnen – Auftaktveranstaltung

Die Arbeitsgruppe Leistbares Wohnen und die Grüne Bildungswerkstatt Wien laden zur ersten einer geplanten Reihe von Veranstaltungen zum Thema Wohnungspolitik in Wien: Samstag, 29. Mai 2021 von 10:00 bis 16:00 Uhr im Filmquartier, Schönbrunner Straße 31, 1050 Wien. Die Teilnahme ist kostenlos, auf die Einhaltung der geltenden Corona-Bestimmungen wird genau geachtet. Eine Voranmeldung ist erforderlich...

Handelsgericht: Urteil gegen Airbnb im Gemeindebau

Die Weitergabe von Wohnungen in Gemeindebauten war in Wien immer schon verboten, ebenso die Weitergabe einzelner Zimmer in Untermiete. Der Aufstieg von anonymen (Kurzzeit-)Vermietungsplattformen wie Airbnb im Internet hat aber für viele die Hemmschwelle sinken lassen, die eigene Gemeindewohnung oder Teile davon weiterzugeben.   Wiener Wohnen hat sich gegen diese Praxis nie wirksam wehren können,...

Teurer, teurer so geht’s bei den Mieten: Neue Praktiken bei den Lagezuschlägen

Die Mieten in begehrten Lagen werden auch in Wien immer teurer. Denn das für Altbauten geltende Richtwertsystem wird mit neuen Praktiken oft erfolgreich ausgehebelt. Wenn Mieter*innen ihre stark gestiegenen Altbaumieten bei der Schlichtungsstelle überprüfen lassen, sieht sich die Schlichtungsstelle primär den Lagezuschlag (siehe dazu „Lagezuschlag“, „Lagezuschläge“ in früheren Blogbeiträgen) an. Der ist nämlich eine wesentliche...

Die Heuschrecken werden mehr: Immobilieninvestoren haben Wien entdeckt

Die lebenswerten Großstädte dieser Welt erleben eine biblische Plage, die Heuschrecken nehmen zu, denn die milliardenschweren Investmentfirmen entdecken unter anderem auch Wien als eines ihrer bevorzugten Ziele. Dies zeigten die Ergebnisse eines internationalen Rechercheprojektes „Cities for Rent“, koordiniert unter dem Dach von Arena for Journalism in Europe, gefördert vom investigative Journalism. Baukräne wohin man schaut...

Ein neuer Fonds für Mieter in Not

Es war der Kronen Zeitung eine eigene Meldung wert: Die Grünen bringen bei der Gemeinderatssitzung am 22.04.2021 einen Antrag zum Thema Hilfe für Mieter in Not ein. Gemeinderat Georg Prack betont: „Wohnungsverlust ist nicht nur eine Katastrophe für die unmittelbar Betroffenen, Delogierungen sind auch für den öffentlichen Haushalt eine große Belastung“. Es macht auch aus...

Berlin: Mietdeckel gekippt – ein Sieg der Immobilienhaie

Lieder wurde der durchaus effiziente mietenreduzierende Berliner Mietdeckel (siehe Beiträge unter Berlin, Mietdeckel) vom Deutschen Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt. Mit einer legistischen Begründung: Das Land sei nicht berechtigt gewesen, einen Sonderweg zu gehen. Da der Bund bereits 2015 die Mietpreisbremse beschlossen habe, liege die Gesetzgebungsbefugnis ausschließlich beim Bund, heißt es in dem Beschluss. Damit bekamen...

Stadtrand: Qualität im Wohnbau versus Einfamilienhaus

In einer Veranstaltungsreihe gehen die Grünen Floridadorf der Frage nach, wie auch am Stadtrand qualitätvoller Wohnbau gewährleistet bleiben kann. Gleichzeitig wird der Wunsch nach einem Leben im Einfamilienhaus kritisch hinterleuchtet. Einfamilienhausverbauung führt in der Realität leider zu massiven Problemen wie Zersiedelung, Leerstand und Verkehrsinfarkt. Angesichts der aktuellen Diskussionen um Bodenverbrauch muss sachlich diskutiert werden, wie...

Wohnpaket Tirol: Erfolg der Grünen in der Landesregierung

Wohnen ist in Tirol schon lange für viele zu einer Existenzfrage geworden. Die Mieten sind seit Jahren kaum leistbar und haben in der Corona-Krise noch einmal kräftig angezogen. Die Tiroler Grünen haben ein „Paket für junges Wohnen“ geschürt, den Koalitionspartner ÖVP überzeugt, dabei mitzugehen und am 8. März dieses Jahres einen einstimmigen Beschluss im Wohnbauförderungsbeirat...

Wohnraumkiller Kurzzeitvermietung

Wohnungen, die ausschließlich zur gewerblichen Vermietung an Touristen verwendet werden, verschärfen die angespannte Lage am Wohnungsmarkt im urbanen Bereich empfindlich. Darauf verweist der Rechnungshof in seinem aktuellen Bericht „Wohnbau in Wien“. In Wien allein werden über 9.000 Wohnungen vermutet, die über Airbnb oder ähnliche Plattformen vermietet werden. Der Rechnungshof hat aber auch festgestellt, dass es...

Sanierungsoffensive 2021/2022

Ökologie und leistbares Wohnen müssen kein Widerspruch sein. Das Klimaschutzministerium hat jetzt eine große Sanierungsoffensive gestartet: In den nächsten beiden Jahren werden insgesamt 650 Millionen Euro in den Wechsel auf klimafreundliche Heizsysteme und in gut gedämmte Häuser und Wohnungen investiert. Mit dem „Raus aus Öl und Gas“-Bonus gibt es in den nächsten beiden Jahren bis...

Was Ibiza verhinderte: Geplante Mietrechtsänderungen von ÖVP/FPÖ

Neben einer grundsätzlichen Überarbeitung des gesamten Mietrechts, die über Ansätze nicht hinausgekommen ist, gab es seitens der türkis-blauen Regierung einen konkreten Gesetzesentwurf für kurzfristig umsetzbare Maßnahmen, nämlich: Die Abschaffung des Lagezuschlagverbotes in Gründerzeitvierteln. Dies hätte in Wien zu deutlicher Verteuerung bis zu mehreren Euro pro Quadratmeter und Monat bei vielen Mieten geführt. Auch war in...

Der AUVA Hauptsitz – Grund zur Sorge?

Die Bezirksvertretung Brigittenau hat sich dafür ausgesprochen, dass das Grundstück der AUVA in der Adalbert Stifter Straße ausschließlich für geförderten Wohnbau umgewidmet wird und dass gleichzeitig die derzeit zulässige Bauhöhe drastisch reduziert wird. Damit hat der Bezirk ein deutliches Zeichen gesetzt, denn die Gerüchte über einen bevorstehenden Verkauf des ehemaligen AUVA Hauptgebäudes wollen nicht verstummen,...

In Zukunft keine Spekulation mit Kleingärten

Der Verkauf von Kleingärten durch die Stadt Wien führte zu einer Preisspirale nach oben. Die Grundstücke können nach einer Spekulationsfrist zu Marktpreisen verkauft werden, wobei der Verkaufspreis der Gemeinde Wien und der spätere Verkaufspreis, den die neuen Eigentümer*innen erzielen, weit auseinanderliegen. Die Kleingärten werden zu Luxusimmobilien, die sich kein normaler Mensch mehr leisten kann. Dies...

Böser Cop, guter Cop, böser Cop: Was will die SPÖ?

Innerhalb von wenigen Wochen hat die SPÖ gleich drei Signale zum Thema Leistbares Wohnen gesendet. Eine einheitliche Linie dahinter zu entdecken ist nicht gerade leicht. Die erste Geschichte: In einer Presseaussendung vom 30. Dezember 2020 teilt die Wiener SPÖ lapidar mit, dass ab sofort bestimmte Gemeindewohnungen auch ohne „Begründeten Wohnbedarf“ vergeben werden. Inmitten einer Krise,...

Der Berliner Mietdeckel: So sieht´s jetzt aus!

Der Berliner Mietdeckel (siehe auch frühere Blogbeiträge) trat am 23. Februar 2020 in Kraft. Beschlossen wurde das Gesetz vom Berliner Senat mit den Stimmen von SPD, Grünen und der Linken am 18. Juni 2019. Kurz zur Erinnerung: Zu diesem Stichtag wurden in Berlin die Mieten eingefroren. Auch bei Abschluss eines neuen Mietvertrages darf die Miete...

Gemeinderat Prack zu Gemeindebauten: Sanierung forcieren, Leerstand abbauen!

Nach Durchsicht des jüngsten Bundesrechnungshofberichtes kommt Georg Prack, Gemeinderat und Wohnbausprecher der Wiener Grünen zu dem Schluss: Das Wohnbauressort muss nach diesem Bericht rasch in die Gänge kommen. Sehr rasch. Wien braucht dringend eine klimapolitisch und wirtschaftlich notwendige, großangelegte Sanierungsoffensive für den Wiener Gemeindebau. Zusätzlich braucht es einen Abbau von Leerstand bei Wiener Wohnen. Laut...

Kein Verkauf von städtischem Grund und Boden!

Im Koalitionsabkommen von SPÖ und NEOS wird die Absicht geäußert „Verkäufe von Liegenschaften, die nicht von strategischem Interesse sind […]“ vorzunehmen. Diese Absichtserklärung lässt eine schleichende Abkehr vom Prinzip „Baurecht statt Verkauf“ befürchten. Vor dem Hintergrund steigender öffentlicher Ausgaben, verstärkt durch die Corona-Krise, besteht die Gefahr, dass öffentlicher Grund und Boden nicht anhand des langfristigen...

5.000 neue Gemeindebauwohnungen bis 2025!

Im Koalitionsabkommen von SPÖ und NEOS sollen in der gesamten Legislaturperiode nur 1.500 neue Gemeindewohnungen gebaut werden. Das sind 300 Wohnungen pro Jahr. Dadurch wird de facto die neuerliche Einstellung des Gemeindebauprogramms eingeläutet. Um den Anteil der Gemeindewohnungen am Gesamtbestand zu halten, müssten ca. 2.000 – 3.000 Gemeindewohnungen pro Jahr errichtet werden. Dagegen sind die...

Wohnungsnot: USA und das „public housing“

Eine Meldung der NY Times mit Wienbezug. Eines der vielen Probleme, die auf Joe Biden kommen zukommen, ist die zu erwartende Delogierungs- bzw. Hausverlustwelle. Durch die wirtschaftliche Krise wird erwartet, dass bis zu 40 Millionen US-Haushalte ihre Unterkunft verlieren werden. Eines der Hauptprobleme, das ein „public housing“ Programm seit langem verhindert, ist ein 22 Jahre...

Berlin: Mietendeckel in Kraft!

Das Verbot überhöhter Mieten ist in Berlin am 23.11. 2020 in Kraft getreten! Was bedeutet es? Hier die Kernpunkte des MietenWoG Bln („Mietendeckel“): Der Mietendeckel ist die öffentlich-rechtliche Begrenzung der Mieten für fünf Jahre. Ausgenommen sind: Wohnungen des öffentlich geförderten Wohnungsbaus, mit Mitteln aus öffentlichen Haushalten zur Modernisierung und Instandsetzung geförderte Wohnungen mit Mietpreisbindung, Wohnheime,...

Leistbare Wohnungen statt Airbnb: Lissabon zeigt es vor!

Als Stadt innerhalb der Verwaltungsgrenzen ist Lissabon zwar kleiner als Wien, der Ballungsraum mit beinahe drei Millionen Einwohnern jedoch größer. Beide Städte sind Hauptstadt, wirtschaftliches und geistiges Zentrum des Landes, Sitz von zahlreichen Universitäten und Anziehungspunkt für Touristen. Zwei vergleichbare Metropolen also. Beide Städte haben das Problem, dass Kurzzeitvermietungs-Plattformen wie Airbnb dringend benötigten Wohnraum okkupieren...

Boden für Alle. Eine Ausstellungsempfehlung

Im AzW, dem Architekturzentrum Wien, läuft noch bis 14. April 2021 die sehr sehenswerte Ausstellung „Boden für Alle“. Grund ist keine beliebig vermehrbare Größe, so wie Jogurt oder Pullover, weshalb damit besonders sorgfältig im Verbrauchen umgegangen werden sollte. Die Coronapandemie hat Alternativen zum bisherigen Lebensstil aufgezeigt und zum Erproben gebracht. Durch „Remote“ Arbeiten, und -Lernen...

Gemeinderatssitzung vom 11.12.2020: Die Antrittsrede von GR Georg Prack

Sehr geehrte Frau Vorsitzende, sehr geehrte Frau Vizebürgermeisterin Gaal, sehr geehrte Kolleg*innen, nachdem dies meine erste Rede in diesem Haus ist: Erlauben sie mir zunächst zu sagen, dass ich mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen freue. Politik ist der demokratische Wettstreit von Ideen. Auch wenn ich nicht alle ihre Ideen teile: Ich gehe davon aus,...

EuGH trifft Grundsatzurteil in Sachen Kurzzeitvermietung

Der Europäische Gerichtshof hat am 22. September entschieden, dass EU-Staaten die Kurzzeitvermietung über Plattformen wie Airbnb mit nationalen Regelungen einschränken dürfen. Anlassfall für diese Entscheidung war die Regelung in einer französischen Gemeinde, die die regelmäßige Kurzzeitvermietung einer Wohnung an Personen, die sich nur vorübergehend in der Gemeinde aufhalten, ohne dort einen Wohnsitz zu begründen, verbot....

Sozial-liberale Fortschreibung Grüner Wohnpolitik mit marktfreundlichen Vorzeichen

von Martin Grabler und Elisabeth Kittl Zusätzliche Gemeindewohnungen, ein nachhaltiges Bauprogramm inklusive Fassadenbegrünung und ressourcenschonender Energieversorgung, sanfte Nachverdichtung im Gemeindebau, konsequentes Vorgehen gegen unzulässige Nichtnutzung oder Untervermietung von Gemeindewohnungen, Regulierung von Kurzzeitvermietungen über Online-Portale. Das alles und noch mehr liest sich wie das Programm der Wiener Grünen zum Thema Wohnen. Judith Pühringer, designierte Nichtamtsführende Stadträtin...

Wiener Flächenwidmung trifft Vorsorge für Wohnungen

Seit 2015 hat die Wiener Stadtplanung Vorsorge für über 50.000 Wohnungen getroffen. Besonders im vergangenen Jahrzehnt hat Wien ein in der jüngeren Zeit beispielloses Bevölkerungswachstum erlebt.   Allein seit 2010 sind rund 200.000 Neu-Wiener*innen zu verzeichnen. Noch in diesem Jahrzehnt wird die 2-Millionen-Einwohner*innen-Marke überschritten. Trotz dieses enormen Zuzugs ist es gelungen, durch eine Kombination aus...

Was kommt, wenn SPÖ-Neos kommt?

Nach der Wiener Gemeinderatswahl 2020 wissen wir, dass die SPÖ keine absolute Mehrheit erreicht hat und sich einen Koalitionspartner suchen muss. Ob SPÖ-Grüne bleibt oder SPÖ-ÖVP kommt – wir wissen es nicht. Immer öfter ins Spiel gebracht wird auch eine Zusammenarbeit der SPÖ mit den Neos. Noch wissen wir nicht, ob SPÖ-Neos kommt und wir...

Forderungen der Arbeitsgruppe „Leistbares Wohnen“

Als Orientierungshilfe zur Gemeindesrats- und Bezirksvertretungswahl am 11. Oktober 2020 hier eine Kurzzusammenfassung der politischen Positionen der AG „Leistbares Wohnen“ in der Bezirksorganisation Wieden der Grünen Wien: Ausdehnung der Mietzinsregelungen des MRG auf Häuser mit einer 30 Jahre alten Baubewilligung. Anwendung mietzinsrechtlicher Regelungen auf alle Mieten für Wohnzwecke. Keine vermögensbezogene Betriebskostenbelastungen der Mieterinnen. Sanktionen bei...

Berlin und die Mieten: Neues vom Mietdeckel

In Berlin sind die Mietpreise in den letzten Jahren explodiert. Ein Grund für das exorbitant gestiegene Mietenniveau war der Verkauf der kommunalen Wohnungen unter der CDU Stadtregierung an die private Wohnungsgesellschaft Deutsches Wohnen und die grundsätzliche Option, Sozialwohnungen bereits nach zwanzig Jahren dem allgemeinen Wohnungsmarkt einzuverleiben. In Berlin hat nun die rot/rot/grüne Stadtregierung einen Mietdeckel...

Ausgleichende Wirkung im Wohnungs-“Markt“: Die Aufgaben der Gemeinnützigen

Immer wieder erweckt das Vermögen der Gemeinnützigen Wohnbaugesellschaften die Begehrlichkeit der „Heuschrecken“. Dabei sollten – und müssen – die Gemeinnützigen Bauvereinigungen nicht einen maximalen Gewinn für die Eigentümer erwirtschaften, sondern im Vordergrund stehen eine ausreichende Versorgung mit Wohnraum oder leistbare Mieten für gute Wohnqualität als Förderbeitrag für die Mitglieder als Nutzer einer Genossenschaftswohnung. Zentral ist...

Airbnb und die Regulierungen

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass die EU Staaten im Kampf gegen den Wohnungsmangel die Kurzzeitvermietung über Plattformen wie Airbnb einschränken können. Damit wurde eine französische Regelung bestätigt, wonach die kurzzeitige Vermietung von Wohnungen in Großstädten mit mehr als 200 000 Einwohnern und nahe Paris einer Genehmigung bedarf. Hier besteht in Wien noch gewaltiger Handlungsbedarf.

Barbara Ruhsmann präsentiert: Grüne wohnpolitische Meilensteine 2010 bis 2020

Ist einer Partei einmal erfolgreich ein Thema zugeschrieben, bleibt es ihr meist sehr lange. Erleichtert eine solche Zuschreibung doch die medial-öffentliche Einordnung enorm und bietet Sicherheit. Ein bisschen ist das so wie mit einem Vorzugsschüler. Wer einmal über ein paar Jahre gute Leistungen erbracht hat, dem verzeihen die LehrerInnen vieles, und der Vorzugsschüler muss schon...

Endlich: Wohnen auf der Schuhschachtel

Wer kennt sie nicht, die Supermärkte in Wien – riesiger Parkplatz, eine Schuhschachtel, die den Supermarkt beherbergt. Ein ungeheurer Bodenverbrauch. Schon öfter gab es Projektvorschläge, diese Supermärkte zu überbauen, günstige Wohnungen sollten so geschaffen werden. Zwar gibt es schon seit 2015 ein Beispiel, das Auhofcenter in Wien-Penzing. Hier errichtete der gemeinnützige Bauträger WBV-GPA 71 leistbare...

Die neue Krise der Städte – eine Buchempfehlung

Ernst Hubeli: Die neue Krise der Städte. Zur Wohnungsfrage im 21. Jahrhundert, Rotpunktverlag Zürich, 198 S; 2020 Das Wohnen ist heute zum Problemfall geworden. Das veranschaulicht der Architekt und Stadtplaner Ernst Hubeli in dieser pointierten Streitschrift, die die Wohnungsfrage, von Friedrich Engels gestellt, für das 21. Jahrhundert neu verhandelt. Ein Problemfall ist das Wohnen in...

Warum steigen die Mieten deutlich mehr als die allgemeine Inflation?

Das Preisniveau in Österreich war im August 2020 um 1,4% höher, im Juli waren es noch 1,8%, verglichen mit den Vorjahreszahlen. Durch die unsichere wirtschaftliche Gesamtlage geben die Menschen weniger Geld aus, die Nachfrage sinkt, so wurde z.B. im August Kleidung deutlich günstiger, auch die Kosten fürs Autofahren sanken. Aber nicht alles wurde billiger. Hauptpreistreiber...

Airbnb fügt sich den Salzburger Regeln

Am 1. September 2020 ist im Bundesland Salzburg das Nächtigungsabgabengesetz in Vollanwendung in Kraft getreten. Das heißt: Ausnahmslos alle, die ihre Wohnung an Touristen vermieten, müssen sich bei der Behörde registrieren. Die Behörde prüft bei jeder Wohnung, ob sie nach dem Raumordnungsgesetz überhaupt vermietet werden darf, ob die Vermieterin, der Vermieter alle (raumordnungs-)rechtlichen Bestimmungen einhält...

Neues Maklergesetz in Arbeit

Im Justizministerium wird an einem neuen Maklergesetz nach deutschem Vorbild gearbeitet. Es geht darum, dass künftig das Bestellersystem gelten soll. Das heißt, künftig soll der Besteller, also meist der Vermieter/die Vermieterin, die Provision zahlen und nicht grundsätzlich der Mieter/die Mieterin – eine alte Forderung der Grünen, in den Beneluxländern schon lange Tradition und auch in...

Radikal wie sonst keine Stadt in Westeuropa: Barcelona

Leerstand über längere Zeit? Spekulation mit Wohnraum? Ab sofort gilt in Barcelona: Wenn eine Firma eine Wohnung nicht vermietet, übernimmt die Stadt die Immobilie! Auch in der Autonomen Region Katalonien hat die Wirtschaftskrise 2008 verstärkt dazu geführt, dass Firmen auf den Erwerb von Immobilien in Großstädten als Wertanlage gesetzt haben, oft genug mit dem Ziel,...

Verbündete! Arbeiterkammerstudie zeigt: Betriebskosten sind nicht gleich Betriebskosten

Erstaunlich: Betriebskosten sind gesetzlich nicht einheitlich definiert. In unterschiedlichen Mietverhältnissen kann – je nach Anwendungsbereich des MRG – Unterschiedliches unter Betriebskosten verstanden werden, wie der Wohnexperte der Arbeiterkammer (AK) Walter Rofsika formuliert. Es kann also sein, dass MieterInnen laut ihrem Vertrag deutlich mehr zahlen als andere MieterInnen, bei denen das krass rechtswidrig wäre.   Was...

Die Inflation und ihre Preistreiber

Die Inflation stieg im Juni 2020 auf 1,1%, wobei besonders Wohnen im Jahresabstand als Preistreiber erwies. Dies im Zusammenhang mit Wasser und Energie, die ja fürs Wohnen auch nicht unbedeutend sind. Die Mieten steigen um 3,7%, die Instandhaltung von Wohnungen um 3%, nur die Haushaltsenergie verbilligte sich um 0,5%, dies wegen des billigen Heizöles (-25%)....

Unfassbar! Gemeindewohnungen auf Airbnb angeboten!

Es gibt Menschen, die besitzen eine Gemeindewohnung – und bieten sie auf der Airbnb-Plattform zur Vermietung an. Gemeindewohnungen wurden für sozial schwache Menschen gebaut, um deren Wohnbedarf zu decken. Sie sind nicht dazu da, um damit Geschäfte zu machen! Die Personen, die Gemeindewohnungen auf Airbnb anbieten, benötigen sie nicht für ihren Wohnbedarf und sind daher...

Dublin, Salzburg, Innsbruck: Gute Nachrichten zu Airbnb

Die erste Meldung kam aus Dublin, nur wenige Wochen nach Ausbruch der Coronakrise: In Irlands Hauptstadt boomt der Wohnungsmarkt. Immer mehr Vermieterinnen und Vermieter wollen ihre Wohnungen nicht mehr auf Internetseiten wie Airbnb anbieten. Sie bringen ihre Wohnungen lieber zur Dauermiete auf den Markt. Eine erfreuliche Entwicklung, die mittlerweile auch in anderen Städten zu beobachten...

Das klassische Zinshaus wird verschwinden

Dieser Meinung ist ein Zinshaus-Experte in einer Gratiszeitung. Auf der Suche nach dem schnellen Geld, weichen viele Investor*innen auf Immobilien aus. Zinshäuser werden von Immobilienentwicklern angekauft, saniert und die Wohnungen als Eigentum weiterverkauft. Eine bedenkliche Entwicklung, da immer mehr Wohnungen dem Mietrecht entzogen werden und die Mieten in die Höhe treiben. Wenn die Mieteinnahmen kaum...

Erstaunliches vom Wohnturm Alt-Erlaa

Das Mietrecht für ein Penthaus im Wohnturm Alt-Erlaa wird jetzt für 550.000 € angeboten Der Wohnpark Alt-Erlaa hat mehr als 3100 geförderte Mietwohnungen, geplant und errichtet zwischen 1973 und 1985 vom Wiener Architekt Harry Glück gemeinsam mit Kurt Hlaweniczka und Requat & Reinthaller. Der Wohnpark ist ein Leuchtturmprojekt des sozialen Wohnbaus in Wien. Eigentümer ist...

Häufig Mietbetrug bei Altbaumieten

Der aktuelle Richtwertmietzins für Altbauwohnungen in Wien beträgt derzeit 5,81€/m2. Wie jetzt Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal und Mieterhilfe-Chef Christian Bartok bei einer Pressekonferenz erklärt haben, sind in Wien die Altbaumieten oft weit höher als erlaubt. Bis zu 100%, also doppelt so teuer. Die städtische Mieterhilfe hat in den vergangenen 40 Monaten Online-Immobilienportale gescreent, insgesamt 40.000 Inserate,...

Klar, profund, fein. Wolfgang Parnigoni (1956-2020) – ein Nachruf

Wolfgang Parnigoni trat 2019 der Arbeitsgruppe „leistbares Wohnen“ bei und war mit seiner ruhigen und sachlichen Art ein wertvolles Mitglied dieser Arbeitsgruppe. Nun ist er unerwartet und früh von uns gegangen. Wir trauern um diesen Verlust und sind in Gedanken bei seinen Lieben. Als Gastgeber sorgte er dafür, dass es uns bei einem Treffen im...

Quiz zur Betriebskostenabrechnung: Wer kann alle zwölf Fragen richtig beantworten?

Egal, ob Mietshaus oder Wohnungseigentum: Spätestens Ende Juni ist die Betriebskostenabrechnung für das Vorjahr fällig. Aber: welche Kosten dürfen dabei eigentlich verrechnet werden? Und welche nicht?     Strom für die Beleuchtung des Stiegenhauses: a) zulässig b) nicht zulässig Überprüfung der Dichtigkeit der Wasserleitungen: a) zulässig b) nicht zulässig Behebung von Wasserleitungsbrüchen: a) zulässig b) nicht zulässig...

Wohnungstausch – eine interessante Option

Wenn sich die Lebensverhältnisse so ändern (Kinder aus dem Haus oder Großmutter sollte zuziehen, der Lebenspartner gestorben …), dass die Wohnung nicht mehr dem Bedarf entspricht, gibt es grundsätzlich die Möglichkeit eines Wohnungstausches. Abgehen davon, dass man natürlich Tauschpartner finden muss, sieht das Mietrechtsgesetz folgende Bestimmungen vor: § 13 Abs 1: unter anderem muss zwischen...

„Wir kaufen und sanieren Zinshäuser“

„Sie lieben das historische Wien. Wir auch. Wir kaufen und sanieren Zinshäuser.“ Dieser Werbespruch ist auf einem großen Werbeplakat über eine ganzen Hausfassade zu sehen. „Wir kaufen Immobilien, um sie zu bewahren.“ ist zu lesen auf einen Aufkleber auf einer Gratiszeitung. Diese Werbesprüche beunruhigen mich sehr. Die Zinshäuser unterliegen dem Mietrecht und haben relative günstige...

Gemeindebauten NEU

Sieben Gemeindebauten NEU mit 1.000 Wohnungen verteilt über ganz Wien schaffen ein hochwertiges und leistbares Angebot in attraktiver Wohnumgebung. Die neuen Gemeindewohnungen sind ein Garant für sicheres Wohnen und hohe Lebensqualität zu erschwinglichen Preisen. Mehr als 60 Prozent der Wienerinnen und Wiener leben im sozialen Wohnbau und können sich darauf verlassen, dass ihr Wohnraum sicher...